Echte Rarität: Ehemaliges Umspannwerk der Standseilbahn Dresden

0
523

Die Standseilbahn Dresden ist eine in Dresden verkehrende führerlose Standseilbahn, die am 26. Oktober 1895 mit Dampfbetrieb eröffnet und 1909 auf elektrischen Betrieb umgestellt wurde. Sie verbindet in der Nähe des „Blauen Wunders“ Loschwitz im statistischen Stadtteil Loschwitz/Wachwitz mit Loschwitz-Nordost im statistischen Stadtteil Bühlau/Weißer Hirsch und wird von der Dresdner Verkehrsbetriebe AG betrieben.

Was der Reisende nicht ahnt: An der Bergstation befindet. Sich ein in Teilen im Originalzustand erhaltenes Umspannwerk aus den 1930er Jahren.

Die Anlage war wohl bis kurz nach der Wende in Betrieb und ist seitdem in einer Art Dornröschenschlaf.

Ohne Zweifel wäre die Anlage ein perfekter Ort für ein Technikmuseum. Die baulichen Bedingungen erlauben dies jedoch nicht.

Ebenso erhalten sind Teile der alten Fahrstrom-Anlage. Hier sind sogar noch deutlich ältere Komponenten erhalten geblieben.

Wir hatten durch die freundliche Unterstützung des Betreibers die Möglichkeit einige Bilder zu machen. Zu sehen sind unter anderem Ölschalter, die z Zeiten unserer Großeltern zum Schalten von Mittelspannung verwendet wurden.

Titelbild: Standseilbahn im Jahre 1900 (Foto: Archiv

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein